LEDs Soft

 

31.3.2016

In dieser neuen Rubrik geht es um Software für Mikrocontroller, die inzwischen bei komplexeren LED-Treibern nicht mehr wegzudenken sind.

Immerhin kann man mit Mikrocontrollern einige Funktionen deutlich einfacher realisieren als mit reiner Hardware, insbesondere Langzeitsteuerungen, komplexe Blinkfunktionen, Dimm- und Fade-Funktionen per PWM oder falls man ein besonders exotisches Verhalten des LED-Treibers benötigt, das sich allein mit Hardware nicht so einfach verwirklichen lässt.

Beim ersten Beitrag (dem später ein Beitrag "Historisches" vorangestellt wurde) handelt es sich um eine fertige Windows®-Software namens s’AVR, mit der man Assembler-Programme für AVR-µC mit weniger Aufwand deutlich schneller, übersichtlicher und zuverlässiger mittels strukturierten Sprachelementen erstellen kann - ähnlich wie bei Hochsprachen, aber deutlich einfacher in der Anwendung.

In weiteren Rubriken werden einfache µC-Anwenderprogramme vorgestellt, die für dieses Software-Tool geschrieben wurden, aber normalerweise auch "von Hand" in ein reines AVR-Assembler-Programm umgesetzt werden können - sofern man nicht s’AVR dafür verwenden möchte.

An anderer Stelle gibt es einige sehr ausführliche s’AVR-basierende Libraries für LED-Display-Treiber, die bestimmte integrierte Schaltungen verwenden:

 

Im Vergleich

Es werden an dieser Stelle aber auch einige Programme vorgestellt, die mit LEDs nichts (oder weniger) zu tun haben, dafür aber zum direkten Vergleich von Laufzeit und Programmspeicherbedarf zwischen s’AVR und diversen C-Dialekten für die 8-bit-AVR-Controller dienen sollen - um damit auch die letzten Zweifler vom Konzept strukturierter AVR-Assembler-Programmierung zu überzeugen.